Stand 21.04.:

D.I.Y. Cross-Racing? Was geht so? 

Uns Radsportlern fehlen seit Monaten die Wettkämpfe. Alle Radrennen mussten bislang aufgrund der "Corona-Situation" abgesagt bzw. weit nach hinten verlegt werden. Auch unsere mehr als ein halbes Dutzend geplanter Cross-Rennen fielen geradezu Bruchlandungsmäßig ins Wasser.

Ein aktiver Radsport-Verein zieht aber aus den eigenen, ehrenamtlich Renn-Events nicht nur einen großen Teil seines Jahres-Budgets sondern viel mehr auch einen enormen Rückhalt an Solidarität und sozialen & sportlichen Miteinander, über den eigenen Verein hinaus. Das fehlt. Wie ist wenigstens ein sportlicher Vergleich jetzt möglich? 

 

Das geht so: In einem eher unregelmäßigen Turnus (ca. alle 3-4 Wochen) werden wir im "Crossland" einen markierten Kurs vorgeben. Wir hoffen, dass die Kreidemarkierungen und farblich gesprühten Pfeile ausreichend sichtbar bleiben - bessern aber diese auch jeweils Freitags nach Bedarf nach. D.h. vom Start (beim "Alten Container") folgt Ihr schnurstracks der weißen Linie. Vom Start geht es also gleich scharf rechts den Berg hoch um dann sich folgend knappe 700 Meter quer durch das Trainingsgelände zu bewegen. Das klingt wenig sagt Ihr jetzt? Abwarten sagen wir!

Alle über 17 Jahren haben 8 Runden zurückzulegen, bevor sie für sich selber die Zeit stoppen.

Alle unter 17 Jahren sind 4 Runden lang unterwegs, bevor sie zehn Meter vor dem "Alten Container", zwischen den dort platzierten Baumstämmen ins Ziel finden und ebenfalls für sich selber die Zeit nehmen. Natürlich kann auch eine andere Person die Zeit für Euch stoppen. Denkt aber bitte daran, Euch an die unten stehenden Vorgaben (sowie die aktuellen Nutzungshinweise und Empfehlungen für das Trainingsgelände) zu halten.

 

D.I.Y. (do it yourself) heißt auch - nehmt die Sache nicht zu verbissen und vor allem, seid ehrlich zu Euch selbst. Kennt Ihr die Strecke noch nicht, geht behutsam an die Sache ran. Checkt zunächst den gesamten Kursverlauf! Hapert es irgendwo oder Ihr habt Bammel, ist das OK - trainiert die für Euch schwierigen Passagen oder steigt vom Rad und lauft diese. Genau das, gehört nämlich auch zu einem "richtigen Cross-Rennen". 

Habt Ihr die Rundenzahl (also acht für Ü17 und 4 für U17 Jahren) komplett absolviertnotiert die von Euch benötigte Zeit dafür und sendet diese möglichst noch am gleichen Tag per Mail an: info@cyclocross-hamburg.de Vergesst nicht Euren Vornamen ("Spitzname", "Pseudonym" geht auch klar) und Euer Alter. Wir werden dann alle eigehenden Zeiten auf einer Online-Tabelle veröffentlichen. Am Ende der D.I.Y.-Saison soll es dann ein Finale "der besondere Art" geben. 

Ist die vergebene Rundenzahl zu viel für Euch oder habt Ihr nur formtechnisch einen "schlechten Tag" erwischt? Ihr meint, das könnt Ihr noch "schneller"? Versuchts doch einfach nochmal zu einem anderen Zeitpunkt. Das "Crossland" bleibt Eure öffentliche Cross-Trainingsstrecke (Moorredder, 22359 Hamburg).

Zusammengefasst:

Wichtig - das befahren der Strecke ist wahrend "Kids Kross"-Aktivitäten Samstags 12-15 Uhr) untersagt!

Über 17 Jahren 8 Runden

Unter 17 Jahren 4 Runden

Zeit nehmen und per Mail an:

info@cyclocross-hamburg,de

Resultate Online auf:

www.cyclocross-land.de (& insta/fb)

Rundenlänge ca. 700 Meter

Immer Kurs vorher ansehen/ablaufen!

Bike Okay? Bremsen-Check!

Start 03.04. bis 17.04. 

(nächster Kurs folgt dann Ende April/Anfang Mai)

Haltet Euch entsprechend and die jeweilig geltenden behördlichen Anordnungen!

Vermeidet dortige Treffen und Ansammlungen. Abstandsregeln beachten! Keine Nutzung der Anlage nach 21:00 Uhr!

Sind weitere Gäste, Besucher, Kids, Eltern auf dem Gelände - weißt diese freundlich darauf hin, dass Ihr beabsichtigt, den Streckenverlauf zügiger zu durchfahren!

Fahrt mit Kopf und Verstand. Seid stets bremsbereit!

Schäden an Strecke (fehlende Markierungen, heruntergerissene Netze oder angebrachte Absperrungen), Vandalismus bitte per Mail an uns melden oder wenn möglich, bitte kurzfristig beheben.

Verschmutzungen, Unrat, wilder Müll (z.b. Flaschen) gerne kurzerhand in die dafür auf dem Gelände vorhandenen Abfallbehälter entsorgen.

Die Streckenführung ist nicht zu verändern!

Keine "bautechnischen" Maßnahmen ohne unser Wissen - Wildbauten (z.b. Rampen, Abfahrten)) werden von uns fortan zur Anzeige gebracht!

Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.